Programm der Tagung 2000
Programm der Tagung 2001
Programm der Tagung 2002
Programm der Tagung 2003
Programm der Tagung 2004
Programm der Tagung 2005
Programm der Tagung 2006
Programm der Tagung 2007
Programm der Tagung 2008
Programm der Tagung 2009
Programm der Tagung 2010
Programm der Tagung 2011
Programm der Tagung 2012
Programm der Tagung 2013
Programm der Tagung 2014
Programm der Tagung 2015
Programm der Tagung 2016

Programm der Tagung 2016

Freitag, 04.03.2016

15:00 Uhr: Begrüßung in der Zoologischen Staatssammlung München (Münchhausenstraße 21, München-Obermenzing)

15:15 + 16:15 Uhr: Juliane DILLER: Führung durch die Bibliothek der ZSM

15:15 + 16:15 Uhr: Michael FRANZEN: Führung durch die herpetologische Sammlung

18:00 Uhr: Frank GLAW: Die herpetologische Erforschung Madagaskars von den Anfängen bis heute

Samstag, 05.03.2016

09:15 Uhr: Klaus SCHÖNITZER: „Ritter von Spix – Gründer der Zoologischen Staatssammlung – und die zoologische Erforschung von Brasilien“

09:45 Uhr: Frank GLAW: „Das kurze Leben des Johann Georg Wagler“

10:15 Uhr: Josef F. SCHMIDTLER, Wolfgang BISCHOFF & Roger BOUR: „Die Oppel-Aquarelle (Teile 3 und 4, Eidechsen und Krokodile)“


10:45 Uhr: Kaffeepause


11:15 Uhr: Stefanie KLEIDT: „Die Gebrüder Schlagintweit im Himalaya“

11:45 Uhr: Michael FRANZEN: „Lorenz Müller und seine Aquarelle der Balearen- und Pityusen-Eidechsen“

12:15 Uhr: Ulrich GRUBER: „Prof. Dr. Walter Hellmich, ein Leben für die Forschung in Südamerika, Afrika, Europa und dem Himalaya“

12:45 Uhr: Axel KWET & Manfred NIEKISCH: „Buchpräsentation Amphibien und Reptilien der Neotropis. Entdeckungen deutschsprachiger Forscher in Mittel- und Südamerika“


13:15 Uhr: Mittagspause


15:00 Uhr: Kraig ADLER: Buchprojekt: „Herpetology’s rarest books – 100? 250? 500?“

15:30 Uhr: Max SPARREBOOM: Buchprojekt: „Historische Ikonographie der paläarktischen Salamander“

16:00 Uhr: Aaron BAUER: The „Lost“ Museums of J.G. Schneider’s Historiae Amphibiorum


16:30 Uhr: Kaffeepause


17:00 Uhr: Manfred NIEKISCH: „Paul Wurffbain, Rösel v. Rosenhof und Johann Wolf in Nürnberg (1683/1758/1805)“

17:30 Uhr: Josef F. SCHMIDTLER: „Herpetofaunistische Spuren in Südbayern: Von Franz von Schrank bis Karl Lankes (1785-1921)“


19:30 Uhr: Gemeinsames Abendessen in der Gaststätte „Fasanerie“ (kleine Abendkarte), Hartmannshofer Str. 20


Am Samstag wird Andreas Brahm (Buchhandlung Chimaira) einen Bücherstand im Foyer der ZSM aufbauen.

Sonntag, 06.03.2016

09:15 Uhr: Annemarie OHLER, Andrea KOURGLI & Alain DUBOIS: „Josephus Nicolaus Laurenti und die Nomina für den Bergmolch“

09:45 Uhr: Philipp Wagner: „Das Wirken von Moritz Wagner in der Naturwissenschaft“

10:15 Uhr: Guntram DEICHSEL: „Schlangen(aber)glaube und Schlangenmärchen“


11:15 Uhr: Offizielles Tagungsende


zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2015

Freitag, 27.03.2015

16:00 - 18:00 Uhr: „Die Geiseltal-Sammlung, mehr als nur eine Kollektion alter Knochen“
Dr. MEINOLF HELLMUND, Halle; Museumsführung

18:30 Uhr: „Die Stadt Halle und die Geschichte der Zoologischen Sammlung der Universität“
Vortrag von Dr. KARLA SCHNEIDER, Halle und Dr. WOLF-RÜDIGER GROSSE, Halle. Dazu Kurzbesichtigung der Zoologischen Sammlung

anschließend zwangloses Treffen im Hotel-Restaurant.

Samstag, 28.03.2015

10.00 - 10:30 Uhr: „Carl Hermann Conrad Burmeister (1807 - 1892) - Ein hallescher Gelehrter von Weltrang“
Vortrag von Dr. KARLA SCHNEIDER, Halle

10:30 - 11:00 Uhr: „Facetten zur Herpetologie und Vereinsgeschichte in den letzten 150 Jahren in der Stadt Halle (Saale)“
Vortrag von MATHIAS PECHAUF, Halle

11:00 - 11:30 Uhr: „Terrestrial adaptations and locomotion in a fossil crocodylian from the Eocene Geiseltal Fossillagerstätte, Germany“
Vortrag von Dr. ALEXANDER K. HASTINGS, Florida

11:30 - 12:00 Uhr: „Die wissenschaftliche Bedeutung und Publikation der Oppel-Aquarelle: I. Geckos, II. Schildkröten“
Vortrag von JOSEF F. SCHMIDTLER, München, HERBERT RÖSLER, Thale und Prof. Dr. ROGER BOUR, Paris


12:00 - 14:00 Uhr: Mittagspause, verschiedene Gastronomie im Domplatzbereich


14:00 - 14:45 Uhr: „Aus dem erstaunlichen Leben des Karl Julius Martens (1898-1974) als Weltenbummler, Tierfänger und Terrarianer“
Vortrag von GERHARD HALLMANN, Dortmund

14:45 - 15:15 Uhr: „Das Vermächtnis Patrick Russels (1727-1805), des ersten Schlangenforschers in Indien“
Vortrag von GERNOT VOGEL, Heidelberg


15:15 - 16:00 Uhr: Pause (individuelle Kurzbesichtigung der Sammlung im HS-Bereich der Zoologie möglich)


16:00 - 16:30 Uhr: „Gardens Amphiuma – der Zweizehen-Aalmolch. Die späte Publikation einer frühen Entdeckung“
Vortrag von JÖRG TÖPFER, Riesa

16:30 - 17:00 Uhr: „Geschichte des Naturhistorischen Museums Poppelsdorf in Bonn“
Vortrag von Prof. Dr. WOLFGANG BÖHME, Bonn


17:00 - 17:30 Uhr: Pause (indiv. Kurzbesichtigung der Sammlung im HS-Bereich der Zoologie möglich)


17:30 - 18:30 Uhr: Bericht des Vorstandes, Tagung 2016 und Wahlen

19:00 Uhr: Treffen im Hotelrestaurant „Saalekahn“

Sonntag, 10.03.2015

Exkursionen
10.00 - 12:00 Uhr: Besichtigung des Naturalienkabinetts der Franckeschen Stiftungen (nur nach Voranmeldung bei Fam. Kraushaar, juergen.kraushaar@t-online.de)

Nachmittags Besuch des Museums für Vorgeschichte Sachsen-Anhalt (individuell)

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2014

Freitag, 21.03.2014, 19:30 Uhr, Rathaussaal:

Das Naturalienkabinett Waldenburg: Seine Geschichte und seine Ursprünge
ULRIKE BUDIG, Waldenburg

Samstag, 22.03.2014 im Schloss, Bibliothekssaal:

10.00 Uhr:
Begrüßung durch den Vorsitzenden der AG LGHT, Wolfgang Böhme

10.15 – 11.00 Uhr:
Die herpetologische Sammlung des Leipziger Naturalienkabinetts der Apotheker-Dynastie LINCK (Auf Englisch; ausführliche deutsche Zusammenfassung liegt aus)
AARON BAUER, Villamore/Pennsylvania, USA

11.00 – 11.45 Uhr:
Die „Icones Serpentium et Viperarum Musei Linckiani“ – Ein frühes Schlangenbuch-Manuskript aus dem 17./18. Jahrhundert
WOLF-EBERHARD ENGELMANN, Leipzig und FRITZ JÜRGEN OBST, Dresden

11.45 – 12.30 Uhr:
Buchpremiere eines Reprints der „Icones Serpentium et Viperarum“
Verlag „fines mundi“-GmbH Saarbrücken und die Herausgeber ENGELMANN/OBST

12.30 – 14.00 Uhr:
Mittagspause

14.00 – 14.30 Uhr:
Die Amphibien und Reptilien des LINCK'schen Kabinetts zu Leipzig – wahrscheinlich die ältesten Spirituspräparate und die Probleme ihrer Erhaltung
OLAF ZINKE, Kamenz

14.30 – 15.15 Uhr:
Leben und Werk von JOHANN JACOB SCHEUCHZER (1672-1733), ein Schweizer Theologe und Naturforscher – ein Briefpartner des alten LINCK
KURT GROSSENBACHER, Bern

15.15 – 15.45 Uhr:
Kaffeepause

15.45 – 16.15 Uhr:
Bemalte Schildkröten-Panzer – Ganz besondere Bildträger
SUSANNE MAYER, Freiberg

16.15 – 17.00 Uhr:
Zum 150. Geburtstag von WILLY WOLTERSTORFF
WOLFGANG BISCHOFF, Magdeburg

Anschließend Rundgang durch das Naturalienkabinett (Bitte Taschenlampen mitbringen, da die historischen Vitrinen nicht beleuchtet sind!)

Ab 19.30 Uhr:
Geselliges Beisammensein im Hotel „Beierleins Landgasthaus“ im OT Reichenbach von Callenberg, ca. 7 km von Waldenburg entfernt

Sonntag, 23.03.2014

Exkursion nach Freiberg/Sa., etwa 70 km von Waldenburg ebenfalls über die A4 erreichbar.
10.30 Uhr: Besuch der „Andreas-Möller-Bibliothek“ des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (u.a. Präsentation von GESSNERs „Historia animalum“ und SCHEUCHZERs „Bilderbibel“)

ad libidum:

Buchpremiere in Waldenburg/Sa.: Ein Schlangenbuch-Manuskript erscheint nun endlich nach 300 Jahren!

Anlässlich unserer nächsten Jahrestagung findet am Samstag, den 22. März 2014 eine äußerst bemerkenswerte Buchpremiere statt. Dank des Entgegenkommens des Saarbrücker Verlages „fines mundi“ GmbH und seines Chefs, Herrn ROLF KITTLER, einerseits und der Universitätsbibliothek Leipzig und des Leiters der dortigen Handschriften-Abteilung, Herrn Prof. Dr. THOMAS FUCHS andererseits, ist es möglich geworden, das etwa 300 Jahre alte Manuskript eines Buches über die bedeutende Schlangensammlung im Naturalienkabinett der Leipziger Apotheker-Dynastie LINCK zu veröffentlichen! Die „Icones Serpentium et Viperarum“ sind eine gebundene Sammlung von 89 gezeichneten und mit Wasserfarben kolorierten Schlangentafeln, denen kurze lateinische Diagnosen zu den Schlangenarten zugeordnet sind. Entstanden ist dieses Manuskript auf Veranlassung des Leipziger Apothekers JOHANN HEINRICH LINCK des Älteren (1674-1734), während dessen Sohn JOHANN HEINRICH LINCK des Jüngere (1734-1807) einige Jahrzehnte später die erläuternden Texte hinzufügte.

Dr. WOLF-EBERHARD ENGELMANN und Prof. FRITZ JÜRGEN OBST erhielten von der Universitätsbibliothek Leipzig die Genehmigung, diesen Manuskript-Band als Faksimilé-Reprint herausgeben zu dürfen und fügten einen Kommentar hinzu. Dort berichten sie kurz über Geschichte und Schicksal der Leipziger LINCK-Sammlung sowie des Schlangenbuch-Manuskriptes und seine jüngste Erforschung durch Prof. Dr. AARON BAUER und RICHARD WAHLGREN. MORITZ BÖHME/Berlin hat dankenswerterweise die lateinischen Kommentare ins Deutsche übersetzt, sodass wir diese wichtige Hilfe für den Leser ebenfalls im Kommentar-Heft beigeben können.

Die Bildtafeln des ältesten deutschen Buches über exotische Schlangen sind auch nach dreihundert Jahren noch beeindruckend farbfrisch und werden den Lesern und Käufern des Buches große Freude machen! Zudem ist es in der Geschichte des Buchwesens wohl ein ganz besonderer, höchstseltener Fall, dass ein Buchmanuskript 300 Jahre nach seiner Entstehung doch noch veröffentlicht werden kann. Sie sind als Freunde der alten herpetologischen Literatur herzlich eingeladen, dort ein Exemplar dieses Werkes zu erwerben!

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2013

Freitag, 08.03.2013

ab 19:30 Uhr: Empfang der Teilnehmer im Museum Alexander Koenig
ab 20:00 Uhr: Abendvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Böhme: Über sechs Jahrzehnte herpetologische Forschungen des ZFMK in Kamerun

Samstag, 09.03.2013

10.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung
ab 10:30 Uhr: Vortragsprogramm


Block 1: Gedenken an WILLI HENNIG anlässlich seines 100. Geburtstages am 20. April 2013

Prof. Dr. Willi Xylander (Görlitz)
Willi Hennig, Leben und Werk

Prof. Dr. Wolfgang Böhme (Bonn) und Dr. Andreas Schmitz (Genf)
Auswirkungen von W. Hennigs Theorie der phylogenetischen Systematik auf die Klassifikation von Amphibien- und Reptilientaxa

Dr. André Koch (Bonn)
Hennigs Arbeiten an den Flugdrachen der Gattung Draco: Kenntnisstand vor, bei und nach Willi Hennig


Block 2: Beiträge zur Geschichte der Herpetologie

Prof. Dr. Aaron M. Bauer (Villanova)
Discovery of specimens of the Albert Seba collection in the Museum für Naturkunde Berlin (ZMB)

Markus Lambertz (Bonn)
Das herpetologische Erbe von Franz Hermann Troschel

Marco Masseti und Marco A. L. Zuffi (Florenz)
On the origin of the asp viper, Vipera aspis hugyi Schinz, 1833, on the island of Montecristo, in the Northern Tyrrhenian Sea (Tuscan archipelago, Italy)

Josef F. Schmidtler (München)
Herpetologische Streifzüge durch die Welt der populären Naturgeschichten um 1800

Sonntag, 10.03.2013

10.00 Uhr: Führung zu herpetologischen literarischen Kostbarkeiten und Rara im "Biohistoricum" des Museum Koenig und in der Universitätsbibliothek Bonn (ULB). Außerdem gibt es Gelegenheit zu Führungen hinter die Kulissen des Museum Koenig (Ausstellung, Forschungsbereiche mit herpetologischer Sammlung, Tierpräparation u.a.)

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2012

Freitag, 09.03.2012, 19.30 Uhr
Naturkundemuseum Erfurt, Große Arche 14

PD Dr. Mark-Oliver Rödel (Naturkundemuseum Berlin)
Afrikanische Amphibien: Anpassungen an Savanne und Regenwald

Samstag, 10.03.2012, ab 10.00 Uhr
Haus Dacheröden, Anger 37

Begrüßung

Dr. Joachim Wistuba (Münster)
Der Axolotl und die Wissenschaft. Eine "Entwicklungsgeschichte"

Carsten Eckert (Berlin)
Benedykt Dybowski - als Sträfling und Forscher in Sibirien

Martin Hallmen (Großkrotzenburg)
Alter Schatz in neuem Gewand - Neukonzeption der Schulsammlung am Franziskaner-Gymnasium Kreuzburg

Prof. Dr. Wolfgang Böhme (Bonn)
Was die Römer schon über Schlangen wussten

Herbert Rösler (Thale)
Ein Gecko erzählt von einer Bergsteigertragödie: Das kurze Leben des Adolf Göttner (1914-1937)

Josef F. Schmidtler (München) & Roger Bour (Paris)
Herpetologische Schätze in den Illustrationen der französischen naturwissenschaftlichen Lexika (Dictionnaires d’Histoire Naturelle) seit dem Ende des 18. Jahrhunderts

Artur Hinkel (Hamburg)
Peter Ryhiner (1920-1975) und die weiße Schlange mit den blauen Augen

Dr. Thomas Kölpin (Erfurt)
Die Geschichte der Farbmorphenzucht in Menschenhand

anschließend:
Jahreshauptversammlung der AG Literatur und Geschichte der LGHT
(Rechenschaftsbericht, Wahl der Leitung)

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2011

Freitag, 11.03.2011

Naturkundemuseum Erfurt, Große Arche 14

Manfred & Thomas Mutz, Münster:
„Die Herpetofaunen von Korsika und Sardinien – ein zoogeographischer Vergleich“
[In der Pause wird nach alter Tradition etwas von beiden Inseln gereicht]

Samstag, 12.03.2011
Haus Dacheröden, Anger 37

Dr. Konrad Klemmer & Dr. Gunter Köhler (Frankfurt/M):
Erinnerungen an Leben und Werk von Oskar Boettger (1844-1910).

Prof. Dr. Wolfgang Böhme (Bonn) & Moritz Böhme (Berlin):
Tyros und Berus – zwei schwer deutbare Schlangennamen aus vorlinnéischer Zeit.

Carsten Eckert & Frank Tillack (Berlin):
Vom Erdenwallen des Peter Simon Pallas – Ein Beitrag zum 260. Geburtstag des Naturforschers.

Josef Schmidtler (München):
J.J. Wallbaum und sein „Schuppichter Frosch“, Rana squamigera von 1784, ein vergessenes und unglaubliches Kuriosum aus der Geschichte der Herpetologie.

Armin Hiller (Dingelstedt/Huy):
Gelesen, gehört, erlebt & Erinnerungen eines alten Magdeburger Terrarianers.

Dr. Hannelore Landsberg (Berlin):
„So gibt es auch unter den Amphibien merkwürdige Burschen.“ Richard Schomburgk (1811–1891) als Forscher und Sammler in Britisch Guayana und Südaustralien.

Prof. Dr. Manfred Niekisch (Frankfurt/Main):
Die zoologische Buchillustration – vom Holzschnitt zur Fotografie.

Wolfgang Hock & Christiane Rein (Erfurt):
Tierhaltung in der Schule – Das Schulvivarium an der Edith-Stein-Schule.
(Vortrag und Besichtigung vor Ort).

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2010

Freitag, 26.03.2010

20.00 Uhr: Felix Hulbert, Eltville: „Streifzüge durch die südafrikanische Herpetofauna. Langjährige eigene Erfahrungen und historische Reminiszenzen“

Samstag, 27.03.2010

9.30 Uhr: Eröffnung der Tagung durch den Vorsitzenden der DGHT Herrn Peter Buchert.

9.45 Uhr: Josef Friedrich Schmidtler, München: „Von Linnaeus bis Franz Werner: Bilder aus den frühen herpetologischen Forschungen und Publikationen im Osmanischen Reich“

10.40 Uhr: Ulrich Scheidt, Erfurt: „Kulturerbe Natur – Die Präparations- und Lehrmittelhandlungen Schlüter 1853 – 2007“

11.30 Uhr: Matthias Pechauf, Halle/Saale: „Amphibienzüchter, Gärtner und Naturschützer aus Leidenschaft. Das Leben des Karl Freyse (1905 – 2000)“

12.30 – 14.00 Uhr: Mittagspause

14.00 Uhr: Werner Rieck, Berlin / Artur Hinkel, Hamburg: Rudolph Effeldt (1821 – 1876). Ein fast vergessener Berliner Amateur Naturforscher, Herpetologe und Terrarianer sowie Fledermaus-, Vogel- und Kleinsäugerkenner des 19. Jahrhunderts“

14.45 Uhr: Josef Friedrich Schmidtler, M�nchen: „Die Erforschungsgeschichte der Lacerten im Spiegel der Jahrhunderte“

15.30 – 16.15 Uhr: Kaffeepause

16.15 Uhr: Uwe Prokoph Freital: „Bilder-Nachlese unseres Rösel-von-Rosenhof-Symposiums“

17.30 Uhr: Amüsante Versteigerung durch Wolfgang Bischoff

19.00 Uhr: Abendessen und anschlie�end geselliges Beisammensein im Hotel „Sonne“.

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2009

Freitag, 27. März 2009 Anreise und Empfang

16.00 Uhr: Empfang der Stadt Nürnberg, vertreten durch Bürgermeister Förther, im „Schönen Saal“ des alten Nürnberger Rathauses am Hauptmarkt (gegenüber der Kirche St. Sebaldus), daran anschließend Präsentation mit Erwerbsmöglichkeit der Reprintausgabe von Rösel von Rosenhofs Buch „Naturgeschichte der Frösche hiesigen Landes“ (mit Begleit-Kommentar von Prof. Dr. Manfred Niekisch, Frankfurt/Main) durch den Bibliophilen Verlag Fines Mundi, Saarbrücken.

20.00 Uhr: Geselliges Beisammensein im „Goldenen Posthorn“, Glöckleinsgasse 2 in 90403 Nürnberg

Sonnabend, 28. März 2009

9.00 Uhr: Begrüßung und Eröffnung durch den Vorstand der NHG, den Vertreter der Stadt Nürnberg, den 1. Vorsitzenden der DGHT (Peter Buchert, Landau/Pfalz) und den Vorsitzenden der AG „LGHT“ (Prof. Fritz Jürgen Obst, Radebeul). Ort: „Katharinensaal“ in der Nürnberger Stadtbibliothek, Am Katharinenkloster 6 in 90403 Nürnberg.

9.45 Uhr: Prof. Dr. Manfred Niekisch, Frankfurt/Main: Biographisches und Bibliographisches zu Rösel von Rosenhof

10.15 Uhr: John P. Zeitler M.A., Stadtarchäologe der Stadt Nürnberg: Nürnberg in der Zeit zwischen Dürer und Rösel von Rosenhof

11.15 Uhr: Dr. Konrad Klemmer, Oberursel: Maria Sibylla Merian (1647 – 1717) und ihr Einfluss auf Rösel von Rosenhof

11.45 Uhr: Josef F. Schmidtler, München: Die Abbildungen von Rösels Froschbuch in der Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts

12.15 – 12.45 Uhr: Geschäftssitzung der AG „LGHT“ mit turnusgemäßer Wahl des Vorstandes

12.45 – 14.00 Uhr: Mittagspause

14.00 Uhr: Prof. Kraig Adler PhD, New York: The production of the series: „Contributions to the History of Herpetology“ and plans for volume 3

14.45 Uhr: Dr. Axel Kwet, Stuttgart & Andreas Nöllert, Jena: Von Roesel von Rosenhof zum Froschlurch des Jahres: Die Knoblauchkröte

16.00 Uhr: Lothar Mayer, Wendelstein: Rösels entomologische Arbeiten und Verdienste

16.30 Uhr: Dr. Doris Heimbucher, Nürnberg: Die aktuelle Situation der Amphibienfauna im Raum Nürnberg

17.00 Uhr: Abschlussdiskussion

20.00 Uhr: Gesellige Runden in mehreren Nürnberger Gaststätten

Sonntag, 29. März 2009 Exkursion „Rösels Stätten in Nürnberg“ und Abreise

9.00 - 13.00 Uhr: Halbtagsexkursion zu den Stätten in und um Nürnberg, an denen Rösel von Rosenhof lebte und Amphibien studierte, sowie zu seinem Grab: Burgberg (Rösels Wohnhaus), Johannisfriedhof (Rösels Grab), Oberbürg, Unterbürg und Zeltnerschlößchen. Die Exkursion wurde von Frau Dr. Doris Heimbucher, Nürnberg, und Herrn Prof. Dr. Manfred Niekisch, Frankfurt/Main, geführt.

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2008

Freitag, 14.03.2008 Anreise

20.00 Uhr: Dr. Axel Kwet (Stuttgart): „Zwei Jahrhunderte Amphibienforschung in Süd-Brasilien: Deutsche Forscher in Rio Grande do Sul und Santa Catarina“

Sonnabend, 15. März 2008

09.45 Uhr: Eröffnung der Tagung durch den Vorsitzenden, Prof. Fritz Jürgen Obst (Radebeul)

10.00 Uhr: Prof. Dr. Manfred Niekisch (Frankfurt/Main & Bad Homburg): „Kuriose und interessante herpetologische ,Fundstücke' in frühen Berichten über Südamerika“

10.45 Uhr: Heiko Werning (Berlin): „Das Nasenfroschprojekt von REPTILIA, ZGAP und Museum Koenig
(Vortrag durch Dr. Axel Kwet (Stuttgart)

11.30 Uhr:Dr. Markus Monzel (Schöndorf): „Leben und Werk von Johann Baptist Natterer (1787-1843)“

13.30 Uhr: Thomas Hildenhagen (Rodenbach): „Über Leben und Wirken von Heinrich Kuhl (1797-1821)“,

14.00 Uhr:Josef Friedrich Schmidtler (München): „Nikolaus Michael Oppel (1782-1820): Wiederentdeckung eines begnadeten Reptilienmalers und Herpetologen“

14.45 Uhr: Mitgliederversammlung, Teil 1: Bekanntgaben durch Prof. Fritz Jürgen Obst (Radebeul) und Prof. Dr. Manfred Niekisch (Frankfurt/Main und Bad Homburg)

15.45 Uhr: Dipl.-Biol. Phillip Wagner (Bonn): „Über Leben und Werk des Moritz Wagner (1813-1887)“

16.30 Uhr: Mitgliederversammlung, Teil 2 (Arbeit der Redaktion des „Sekretär“, Hinweis auf die Wahl der AG-Leitung im Jahr 2009 und Veranstaltungsorte der Jahrestagungen 2009 und 2010)

18.30 Uhr: Lustige Versteigerung

21.00 Uhr: Uwe Prokoph (Dresden): Der Laubfrosch – Froschlurch des Jahres 2008

Sonntag, 16.03.2008 Abreise

9.00 Uhr: Frühstück und Abreise

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2007

Freitag, 16.03.2007 Anreise

20.00 Uhr: Dipl.-Biol. Markus Auer und Uwe Prokoph (beide Dresden): „Herpetologische Exkursionen im Iran

Sonnabend, 17.03.2007

10.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Fritz Jürgen Obst (Dresden)

10:15 Uhr: Prof. Dr. Manfred Niekisch (Greifswald): „Die Vignetten und Landschaften in Rösels Froschbuch

10:50 Uhr: Dr. Jakob Hallerman (Hamburg): „Naturalienhandlung und Museum Godeffroy im 19. Jahrhundert in Hamburg

11:30 Uhr: Josef F. Schmidtler (München): „Die Blütezeit der zoologischen und insbesondere herpetologischen Buchillustration: Bewicks Holzstiche – Inkunabeln der Lithografie – Sonninis Buntkupferdrucke

12.15 Uhr: Mittagspause

13.00 Uhr: Torsten Himmel (Kirchentellinsfurt): „Exlibris mit herpetologischen Motiven

13.00 Uhr: Hans-Dieter Philippen (Heinsberg): „Historisches und Aktuelles über Komodo-Warane (Varanus komodoensis) in europäischen Zoos

15.00 Uhr: Kaffeepause

15.30 Uhr: Jahreshauptversammlung der DGHT-AG „LGHT“

18.30 Uhr: Geselliger Ausklang

Sonntag, 18.03.2007 Abreise

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2006

Freitag, 17.03.2006 Anreise

20.00 Uhr: Wolfgang Bischoff (Bonn): Entdeckung und Wiederfunde der „sagenhaften Rieseneidechsen“ auf den Kanarischen Inseln

Sonnabend, 18.03.2006

10.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Fritz Jürgen Obst (Dresden)

10.05 Uhr: Thomas Schöttler (Bad Schwalbach): Molchsuche in Vietnam und Laos. Auf den Spuren von René Bourret

10.50 Uhr: Holger Vetter (Bad Kreuznach): René Bourret – der frühe Erforscher der Herpetofauna Indochinas

11.10 Uhr: Uwe Prokoph (Dresden), referiert von Professor Fritz Jürgen Obst (Dresden): Die wundersamen Frösche des Johannes Makolies

12.15 Uhr: Mittagspause

13.30 Uhr: Professor Dr. Manfred Niekisch (Greifswald): Historische und bibliographische Notizen zum Werk „Angenehmes und lehrreiches Geschenk für die Jugend“, Augsburg 1788

14.00 Uhr: Dr. Jakob Hallermann (Hamburg): Das Zoologische Museum Hamburg – seine herpetologische Sammlung und ihre Bearbeiter

14.40 Uhr: Professor Dr. Wolfgang Böhme (Bonn) und Professor Dr. Aaron Bauer (Villanova): Notizen zum Geburtsort und familiären Umfeld von Wilhelm Carl Hartwig Peters (1815-1883)

15.00 Uhr: Kaffeepause

15.30 Uhr: Werner Rieck (Berlin): Ein seltenes Kinderbuch aus dem 19. Jahrhundert: „Die Reise ins Meer“ (1869)

16.15 Uhr: Josef Fritz Schmidtler (München): Blasius Merrem's „Beyträge zur Geschichte der Amphibien“ (1790) – eine neue Ära in der Methodik der Schlangen-Darstellung

17.00 Uhr: Jahreshauptversammlung der AGLGHT“:
  a) Infos aus der Organisation,
  b) Rechenschaftsbericht der Leitung,
  c) Neuwahl der Leitung und
  d) Vorstellung der Homepage und der Werbeflyer der AG

18.00 Uhr: Abendpause

19.30 Uhr: Torsten Himmel (Kirchentellinsfurt): Schreibgeräte mit herpetologischem Design. Oder: Wie das Reptil auf den Füller kam

20.30 Uhr: Geselliger Abend mit kleiner „Raritäten“-Auktion: Lustige Versteigerung von Kunst bis Kitsch – herpetologischer Nippes u.a. Sammlerobjekte wie Stiche, Fotos, Sonderdrucke und Bücher zugunsten der AG-Kasse. Auktionator: Fritz Jürgen Obst (Radebeul)

Sonntag, 19.03.2006 Abreise

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2005

Freitag, 18.03.2005 Anreise

20.00 Uhr: Frank Tillack (Berlin): Tiere, die niemand kennt – Einblicke in die Herpetofauna Nepals, anschließend geselliges Beisammensein

Sonnabend, 19.03.2005

10.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Fritz Jürgen Obst (Dresden)

10.10 Uhr: Dr. Wolf-Eberhard Engelmann (Leipzig): Zur Geschichte der Pflege und Zucht von Riesensalamandern in Europa

10.45 Uhr: Holger Vetter (Bad Kreuznach): Leben und Werk von Charles Cuvier

11.30 Uhr: Dr. Gunther Köhler (Frankfurt/Main): Herrn Rösel von Rosenhofs Gemälde der Eydexen

12.00 Uhr: Mittagspause

13.00 Uhr: Martin Hallmen (Erlensee) & Frank Mittenzwei (Biebergemünd): Der Schatz an der Schule – die herpetologische Sammlung des Franziskaner-Gymnasiums Großkrotzenburg

13.30 Uhr: Ulrich Scheidt (Erfurt) & Günter Praedicow (Erfurt): Der Großvater der Terrarienkunde, Johann Matthäus Bechstein – sein Leben und Werk

14.15 Uhr: Holger Vetter (Bad Kreuznach): Bernard Germain Etienne de la Ville Comte de Lacepede

15.00 Uhr: Kaffeepause

15.30 Uhr: Ingo Pauler (Wachenheim): Ein Engländer stellt die Herpetofauna Badens vor – DouglasOn the Herpetology of the Grand Douchy of Baden

16.15 Uhr: Günter Schultschik (Kaltenleutgeben, Österreich) & Karl Neubauer (Wien): Die Salamander der Alten Welt, Genus Triturus – ein bibliophiles Projekt

16.45 Uhr: Josef F. Schmidtler (München): Vergessene herpetologische Werke der Nordbayern Jacob Sturm – „Deutschlands Fauna, III.Abtlg. Die Amphibien“, 1779-1828 sowie Jakob Ernst von Reider und Karl Wilhelm Hahn – „Fauna Boica, III. Abtlg. Amphibien“, 1832

17.30 Uhr: Kaffeepause

18.00 Uhr: Mitgliederversammlung mit Wahl des Leitungsteams

18.30 Uhr: Abendessen

20.00 Uhr: Werner Rieck (Berlin): Das bewegte und ereignisreiche Leben des Dr. phil. h.c. Rudolf Mell, danach geselliges Beisammensein

Sonntag, 20.03.2005 Abreise

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2004

Freitag, 19.03.2004 Anreise

20.00 Uhr: Uwe Prokoph (Dresden): Zwischen Weihrauch und Wüstenzauber – eine herpetologische Exkursion durch das Sultanat Oman

Sonnabend, 20.03.2004

10.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Professor Fritz Jürgen Obst (Dresden)

10.15 Uhr: Professor Fritz Jürgen Obst (Dresden): Laudatio auf Alfred A. Schmidt (Frankfurt / Main), dem Gründungsvater unserer Arbeitsgemeinschaft zum 80. Geburtstag

10.30 Uhr: Josef F. Schmidtler (München): Unser Teichmolch (Triturus vulgaris) – ein Musterbeispiel für systematische und nomenklatorische Wirren aus der frühen Erforschungsgeschichte seit Gesner's Zeiten

11.15 Uhr: Professor Fritz Jürgen Obst (Dresden): Sowerby und Lear's „Tortoises, Terrapins, and Turtles“ – der schönste Schildkröten-Bildband der Welt mit Vorweisung seines Original-Exemplars durch Alfred A. Schmidt (Frankfurt /Main)

12.00 Uhr: Mittagspause

13.30 Uhr: Gerhard Hallmann (Dortmund): Die ersten 50 Jahre der Terrarienkunde nach alten Bildern und Erinnerungen – Bemerkungen zu einem unveröffentlichten Manuskript von Dr. Wilhelm Klingelhöffer aus dem Jahre 1954

14.15 Uhr: Dr. Frank Mittenzwei (Biebergemünd): Walter Mittenzwei – ein Leben für die Schlangen

14.45 Uhr: Günter Schultschik (Wien): Der fabelhafte Erich Sochurek – das vielseitige Leben eines österreichischen Terrarianers und Tierhändlers, Feldherpetologen und Naturschützers

15.15 Uhr: Kaffeepause

16.00 Uhr: Thomas Schöttler (Bad Schwalbach): Anmerkungen zu den „Symbolae Physicae“ von Hemprich und Ehrenberg

16.30 Uhr: Ursula Krabbe-Paulduro (Maintal) & Ernst Paulduro (Maintal): Sanibel Island – Naturparadies im Golf von Mexiko

18.00 Uhr: Abendessen

19.30 Uhr: Geselliger Abend mit kleiner „Raritäten“-Auktion: Lustige Versteigerung von Kunst bis Kitsch – herpetologischer Nippes u.a. Sammlerobjekte wie Stiche, Fotos, Sonderdrucke und Bücher zugunsten der AG-Kasse. Auktionator: Fritz Jürgen Obst (Dresden)

Sonntag, 20.03.2004 Abreise

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2003

Freitag, 21.03.2003 Anreise

20.00 Uhr: Andreas Meyer (Diemtingen/Schweiz): Von Alpenvipern und Blauburgundern – eine herpetologische Reise durch das Weinland Schweiz, anschließend geselliges Beisammensein

Sonnabend, 22.03.2003

09.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Professor Fritz Jürgen Obst (Dresden)

09.15 Uhr: Dr. Wolf-Eberhard Engelmann (Leipzig): Zur Geschichte des Aquarien- und Terrarienhauses im Leipziger Zoo

10.00 Uhr: Professor Dr. Wolfgang Böhme (Bonn): Paul Kammerer – ein Forscherschicksal

10.45 Uhr: Kaffeepause

11.00 Uhr: Uwe Prokoph (Dresden): Fotographische Studien an Amphibien und Reptilien von Tierfotographen aus Sachsen – damals und heute

11.45 Uhr: Mittagspause 

13.30 Uhr: Dr. Konrad Klemmer (Frankfurt/Main): Die herpetologische Sektion des Natur-Museums und Forschungsinstituts Senckenberg zu Frankfurt am Main im Laufe der Zeiten

14.15 Uhr: Dr. René Honegger (Zürich): Amphibien und Reptilien als Attrappen – eine andere Mensch-Tier-Beziehung

15.00 Uhr: Kaffeepause

15.30 Uhr: Professor Fritz Jürgen Obst (Dresden): Kriechtiere und Lurche aus Fayence und Porzellan – vom alten China bis nach Europa

16.15 Uhr: Organisatorisches der AG, Diskussion und Neuwahl der AG-Leitung, danach Abendessen

20.00 Uhr: Geselliges Beisammensein

Sonntag, 23.03.2003 Abreise

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2002

Freitag, 19.04.2002 Anreise

20.00 Uhr: Heiko Werning (Berlin): Auf den Spuren von Charles Darwin in Südamerika, anschließend geselliges Beisammensein

Sonnabend, 20.03.2002

09.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung

09.15 Uhr: Professor Fritz Jürgen Obst (Dresden): Eduard Poeppig – Die Südamerika-Expedition (1827-1832) – den Amazonas hinab

10.00 Uhr: Frank Fritzlen (Wiesbaden): Rösel von Rosenhof und seine „Historia Naturalis Ranarum Nostratium

10.45 Uhr: Kaffeepause

11.15 Uhr: Klaus Methner (Salzburg): Federico Medem – Herpetologe und Sammler

12.00 Uhr: Mittagspause

13.30 Uhr: Heiko Werning (Berlin): Die Einflüsse deutscher Forscher auf die chilenische Herpetologie

14.15 Uhr: Professor Dr. Wolfgang Böhme (Bonn): Über die Präparate-Sammlung des Prinzen Maximilian zu Wied-Neuwied

15.00 Uhr: Hartmut Greven & B. Skudlarek (Düsseldorf): Die Amphibien bei Plinius (d.Ä.) aus der Sicht der heutigen Zoologie

16.00 Uhr: Kaffeepause

16.30 Uhr: Dieter Losansky (Frankfurt/Oder): Schildkröten – eine Runde Sache. Darstellung auf Münzen, Medaillen und Banknoten

17.15 Uhr: Kurzbeiträge, Diskussion, danach Abendessen und geselliges Beisammensein

Sonntag, 21.04.2002 Abreise

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2001

Freitag, 30.03.2001 Anreise

20.00 Uhr: Professor Dr. Wolfgang Böhme (Bonn): Historische Quellen zur Verbreitung des Nilkrokodils, anschließend geselliges Beisammensein

Sonnabend, 31.03.2001

09.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung

09.15 Uhr: Professor Dr. Wolfgang Böhme (Bonn): Eine römische Schlangenskulptur aus Volubilis mit naturalistischer Detaildarstellung: Malpolon monspessulanus

09.45 Uhr: Frank Brandstätter (Dortmund): Der Stab des Moses und andere Schlangen der Bibel

10.15 Uhr: Kaffeepause

10.45 Uhr: Ursula Krabbe-Paulduro & Ernst Paulduro (Maintal): Kunstwerke der Natur – Reproduktionen und Skulpturen, anschließend Demonstration ausgesuchter Objekte durch die Vortragenden

12.00 Uhr: Mittagspause

13.30 Uhr: Frank Fritzlen (Wiesbaden): Leben und Werk von Dr. Paul Kammerer

14.00 Uhr: Karl Ziegan (Berlin): Netsuke Schlangen – Schlangen als Handschmeichler

14.30 Uhr: Dr. Peter Uetz (Karlsruhe): Die Elektronische Bibliothek historischer Arbeiten bei der EMBL-Reptiliendatenbank

15.00 Uhr: Kaffeepause

15.30 Uhr: Harro Strehlow (Berlin): Die Amphibien und Reptilien im alten Berliner Aquarium

16.00 Uhr: Hans-Albert Pederzani (Berlin): Unbekannte Facetten aus dem Leben von Dr. Willy Wolterstorff

16.30 Uhr: Kurzbeiträge, Diskussion, danach Abendessen

19.30 Uhr: Geselliges Beisammensein mit einem Überraschungsvortrag

Sonntag, 01.04.2001 Abreise

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme

 

Programm der Tagung 2000 (Gründungsveranstaltung)

Freitag, 03.03.2000 Anreise

20.00 Uhr: Katharina Schmidt-Loske (Bad Münstereifel): Maria Sibylla Merian als Naturforscherin und ihre Bilddarstellungen

Sonnabend, 01.04.2000

09.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung

09.15 Uhr: Karl Ziegan (Berlin): Die Schlange in Kunst, Kultur und Religion

09.45 Uhr: Günter Schultschik (Wien): Leben und Werk des Leopold Jos. Fitzinger

10.15 Uhr: Professor Fritz Jürgen Obst (Dresden): Würfelnatter bei Meißen – Spurensuche nach Fakten im Bereich von Sammlungen und Literatur

10.45 Uhr: Kaffeepause

11.15 Uhr: Professor Dr. Wolfgang Böhme (Bonn): Die historischen Wurzeln des Museums Alexander König

12.00 Uhr: Mittagspause

13.30 Uhr: Gründungsversammlung mit Wahl der AG-Leitung, allgemeine Aussprache

14.30 Uhr: Wolfgang Bischoff (Bonn): Willy Wolterstorff als Gründungsvater des „SALAMANDER“

15.00 Uhr: Richard Wahlgren (Lund/Schweden): Vorstellung der „International Society for the History and Bibliography of Herpetology“ (ISHBH)

15.30 Uhr: Dieter Losansky (Frankfurt/Oder) & Frank Wisskirchen: Die Zähne der Schildkröten – ein Überblick zur Verbindung von Herpetologie und Philatelie

16.00 Uhr: Jürgen Trottier (Frankfurt/Main): Reparatur alter Bücher und Herstellung historisierter Einbände am Beispiel von Lorenz OkensAllgemeiner Naturgeschichte für alle Stände

16.30 Uhr: Kurzbeiträge, Diskussionen, danach Abendessen

19.30 Uhr: Gerhard Hallmann (Dortmund): 80 Jahre Terraristik in der SALAMANDER-DGHT-Gemeinschaft. Entstehung – Entwicklung – Begebenheiten – Persönlichkeiten

Sonntag, 02.04.2000 Abreise

zurück zur Übersicht der Tagungsprogramme